Hausmittel für die Fliesenreinigung

hand-1098466_640Bodenfliesen müssen regelmäßig gereinigt werden. Je nachdem, wie viele Personen zur Familie gehören, ist es sinnvoll, ein- bis zweimal pro Woche zum Putzlappen zu greifen, um Verunreinigungen zu beseitigen. Manch einer wischt natürlich öfter durch, um sich so wohler zu fühlen. Was aber, wenn sich beispielsweise Flecken an der Wand oder in den Fugen nicht mit einem feuchten Lappen beseitigen lassen? Wir zeigen Ihnen hier einige Möglichkeiten auf, wie Sie auch diese Verunreinigungen effektiv mit Hausmitteln beseitigen können.

Reinigung der Fußbodenfliesen

In der Regel reicht es vollkommen aus, ins Wasser einen Spritzer Spülmittel oder Bodenreiniger zu geben, um die Fliesen wieder in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Bei hartnäckigen Flecken hingegen müssen Sie zu anderen Mitteln greifen.

Haften beispielsweise Verschmutzungen, die die Kinder von draußen mit ins Haus gebracht haben, hartnäckig am Boden an, so können Sie versuchen, diese Verunreinigungen mit einem kleinen Messer oder einem Ceranfeldschaber vorsichtig zu entfernen. Achten Sie dabei bitte darauf, die Fliesen selbst nicht zu beschädigen.

Natürliche Reinigungsmittel verwenden

Spätestens beim Frühjahrsputz sollten auch die Wandfliesen in Küche und Bad einer gründlichen Reinigung unterzogen werden. Dafür benötigen Sie unter anderem

  • eine alte Zahnbürste
  • ein feuchtes Tuch
  • einen Schwamm oder eine Bürste
  • Backpulver
  • Essig oder Zitronensäure
  • einen Eimer lauwarmes Wasser sowie
  • eventuell Orangenschalen.

Fliesen von Kalk und Fettflecken befreien

Obwohl gerade die Fliesenspiegel in der Küche besonders oft gereinigt werden sollten, passiert es ab und zu, das dabei einige Fettflecken übersehen wurden. Diese sollten spätestens beim Frühjahrs- oder Herbstputz beseitigt werden. Werden Sie diese mit Wasser und Spülmittel nicht los, so versuchen Sie es doch einmal mit einer Orangenschale. Deren Innenseite reiben Sie über die verschmutzten Stellen und lassen dies ein paar Minuten einwirken. Danach wischen Sie die Stellen mit klarem Wasser, einem feuchten Lappen oder einem Schwamm ab. Nach dem gleichen Prinzip lassen sich im Übrigen auch Kalkspuren an den Fliesen beseitigen.

Reinigung der Fugen

Die Fugen der Wandfliesen sollten beim Frühjahrsputz mit gereinigt werden. Dafür benötigen Sie keineswegs eine chemische Keule, sondern können auch hier auf bewährte Hausmittel zurückgreifen. So lassen sich beispielsweise mit Essig und Backpulver viele hartnäckige Verschmutzungen in den Fugen beseitigen. Stellen Sie dazu eine Mixtur aus beiden Zutaten her, die Sie dann mit einer alten Zahnbürste so lange auftragen, bis die Masse leicht schäumt. Lassen Sie diese ein paar Minuten einwirken, bevor Sie diese dann mit einem Tuch und klarem, lauwarmem Wasser entfernen. Haben Sie keinen Essig zur Hand oder mögen Sie dessen Geruch nicht, so können Sie auch auf Zitronensäure zurückgreifen.

Besonders umweltfreundlich arbeiten Sie, wenn Sie sowohl die Fugen als auch die Fliesen mit einem Dampfreiniger säubern. Den mittels Dampf gelösten Schmutz sollten Sie sofort mit einem sauberen Tuch und klarem Wasser abwischen. Ansonsten besteht die Gefahr, dass Sie den Schmutz nur neu verteilen und sich dieser so noch schwerer entfernen lässt.

Kontrolle der Sanitärfugen

Wenn Sie im Bad die Fugen im Bereich der Dusche oder der Badewanne reinigen, sollten Sie bei dieser Gelegenheit auch gleich kontrollieren, ob die Sanitärfugen noch korrekt mit Silicon verfüllt sind. Sind hier Teile der Siliconmasse abgeplatzt oder brüchig, sollten Sie die Fugen erneut mit Silicon ausfüllen. Entsprechende Silicon-Fugenmasse erhalten Sie in jedem gut sortierten Baumarkt vor Ort. Sind die Schäden bereits größer oder hat sich die Siliconmasse in den Sanitärfugen deutlich verfärbt, sollten Sie unbedingt einen Fachmann zur Begutachtung hinzuziehen und sich für die anstehenden Instandsetzungs- bzw. Sanierungsarbeiten mehrere Angebote einholen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*