Welche Farben sind gut fürs Schlafzimmer?

Bei der Farbauswahl scheiden sich manchmal die Geister. Der eine liebt eher kräftige Farben, ein anderer mag eher pastellfarbene Töne. Aber welche Farben eignen sich besonders gut fürs Schlafzimmer? Worauf sollte bei der Auswahl auch geachtet werden? Welche Schmuckelemente für die Wand gibt es noch? Hier finden Sie einige Tipps, wie Sie Ihr Schlafzimmer ganz gemütlich, aber auch farblich individuell gestalten können.

breakfast-in-bed-1158270_640

Die Farbauswahl

Zuerst einmal kommt es auf Ihren persönlichen Geschmack an. Wer generell kräftige Farben liebt, wird sich wahrscheinlich auch jetzt für einen kräftigeren Farbton fürs Schlafzimmer entscheiden. Dunklere Farbtöne sollen nach Meinung von Experten Geborgenheit ausstrahlen. Damit der Raum aber nicht erdrückend wirkt, ist es sinnvoll, nur eine Wand in diesem Farbton zu streichen. Die anderen drei Wände sollte in weiß gehalten werden, desgleichen die Decke.

Besonders heimelig bzw. gemütlich wirken Schlafzimmer, die in hellen Farbtönen gehalten sind. Hier bieten sich beispielsweise pastellfarbene Anstriche an, die durchaus auch miteinander kombiniert werden können.

Farben den individuellen Wünschen nach wählen

Wer eher ruhige Farbtöne liebt, sollte dies auch im eigenen Schlafzimmer zum Ausdruck bringen. Schließlich hält man sich hier bis zu acht Stunden täglich auf und möchte sich entsprechend wohlfühlen. Die Farbauswahl sollten Sie gemeinsam mit Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin treffen, denn auch diese müssen sich im Schlafzimmer wohlfühlen.

Weitere Gestaltungselemente

Nicht nur mit Farben, sondern auch mit Tapeten können Sie Ihr Schlafzimmer individuell gestalten. Viele entscheiden sich zudem für ein großflächiges Wandtattoo. Hier gibt es eine Vielzahl an Motiven. Vielleicht möchten Sie aber auch selbst zu Pinsel und Farbe greifen und ein individuelles Wandbild erstellen? Auch diese Möglichkeit besteht.

Manch einer entscheidet sich auch dafür, ein großflächigeres Bild oder Poster an der Wand des Schlafzimmers anzubringen. Diese können beispielsweise ein schönes Urlaubs- bzw. Landschaftsmotiv, aber auch abstrakte Gemälde zieren. Ihrer Fantasie sind dabei kaum Grenzen gesetzt.

Natürlich können Sie die Decke des Zimmers im schlichten Weiß gestalten. Wie wäre es aber, wenn Sie auch hier für farbliche Akzente setzen? Zum Beispiel ließe sich durch einen angedeuteten Sternenhimmel für eine gemütliche Atmosphäre sorgen.

Auch durch kleine Lampen können Sie für interessante Lichtpunkte sorgen. Diese können beispielsweise eine Wand oder einen Bereich der Decke anstrahlen.

Wer einen sehr rustikalen Einrichtungsstil bevorzugt und diesen auch im Schlafzimmer zur Geltung bringen möchte, kann beispielsweise an der Wand eine Vertäfelung anbringen. Oder Sie kleben auf den Putz des Mauerwerks kleine Riemchen, die für eine Klinkeroptik sorgen.

Natürlich sollte die Wandgestaltung auch mit dem Fußbodenbelag harmonieren. Liegt hier ein dunkelblauer Teppich aus, sollte die Wand nicht unbedingt in einem kräftigen Rotton erstrahlen. Hier wären dann eher hellere Farben zu empfehlen.

Mobiliar passend wählen

Schaffen Sie farbliche Akzente, in dem sich das Mobiliar des Schlafzimmers deutlich von der Wandgestaltung abhebt. Besitzen Sie beispielsweise eine in rot gehaltene Kommode, sollte die Wand dahinter in Weiß oder in einem anderen hellen Farbton gehalten sein.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*